Interpretation von Blutglukosekurven

Bei Verwendung einer Glukosekurve sollten Sie daran denken, dass Stress die Ergebnisse beeinflussen kann. Die Blutzuckerspiegel zuhause sind wahrscheinlich unterschiedlich.

Ziel der Behandlung ist die Linderung der klinischen Symptome des Diabetes mellitus. Um dies zu erreichen, muss der Blutzuckerspiegel unter der Nierenschwelle gehalten und eine Hypoglykämie vermieden werden. Das Ziel besteht also darin, den Blutzuckerspiegel in den Intervallen zwischen zwei Insulininjektionen meistens in folgenden Bereichen zu halten:

  • zwischen 5,5 und 14 mmol/l (100 – 250 mg/dl) bei Hunden
  • zwischen 5,5 und 16,5 mmol/l (100 – 300 mg/dl) bei Katzen

Die Dauer der Insulinwirkung wird ab dem Zeitpunkt der Insulininjektion gemessen, auf die ein Abfall des Blutzuckerspiegels folgt, bis zum Zeitpunkt, wenn der Blutzuckerspiegel wieder über der Nierenschwelle liegt 10 mmol/l bei Hunden (180 mg/dl) und 14 mmol/l bei Katzen (252 mg/dl).

Eine einmal tägliche Gabe von Caninsulin® wird bei Hunden dann als wirksam betrachtet, wenn die Dauer der Insulinwirkung mindestens 20 Stunden beträgt.

Eine zweimal tägliche Gabe von Caninsulin®  wird bei manchen Hunden und allen Katzen als wirksam betrachtet, wenn die Dauer der Insulinwirkung nach jeder Insulininjektion ungefähr 10-12 Stunden beträgt.