VetPen® – FAQs

Aus Hygienegründen wird empfohlen, für jede Injektion eine neue Nadel zu verwenden.

Zum Entfernen der Nadel liegt Ihrem VetPen® Starter Kit ein Nadelentferner bei, den Sie einfach auf die Nadel aufsetzen und dann beides vom VetPen® entfernen.
Details siehe Nadel entfernen

Die Kartuschen muss vor jeder Injektion entlüftet werden.
Wie Sie dies machen, sehen Sie hier >>>

Das Entlüften der Kartusche ist wichtig, damit sich keine Luftblasen ansammeln und appliziert werden, die die Dosiergenauigkeit gefährden.

  • Neue Nadel aufschrauben
  • Schutzfolie entfernen
  • Entlüften
  • Dosis einstellen

Am besten Sie sammeln die gebrauchten Nadeln in einem unzerbrechlichen und geschlossenen Behältnis und geben es bei Zeiten bei einer Schadstoffsammelstelle ab. Bei gemeinsamer Entsorgung mit dem Hausmüll ist sicherzustellen, dass kein missbräuchlicher Zugriff erfolgen kann. Alternativ wenden Sie sich mit dieser Frage an Ihre Tierarztpraxis.

Typische Symptome sind:

  • Schwäche
  • Depression
  • Koordinationsmangel
  • Lethargie
  • Muskelzucken
  • Krämpfe
  • Koma

Bei einer Hypoglykämie, ausgelöst durch eineÜberdosis Insulin, muss immer umgehend gehandelt werden. Bei Tieren, die bei Bewusstsein sind, ist umgehend ein zuckerhaltiger Stoff (z.B. Honig, Ahornsirup, Puderzucker) mit dem Finger auf das Zahnfleisch des Tieres zu reiben. Versuchen Sie jedoch nicht, Ihr Haustier zum Fressen zu zwingen. Nach 1-2 Minuten sollte eine Besserung der Symptome eintreten. Bieten Sie Ihrem Tier in kurzen Abständen kleine Portionen schmackhaften Futters an und setzen Sie sich mit Ihrem Tierarzt wegen eines Termins in Verbindung.

Ist das Tier nicht bei Bewusstsein und/oder hat Krämpfe, handelt es sich um einen Notfall! Rufen Sie sofort Ihren Tierarzt an und beginnen Sie mit der oralen Zuckerversorgung wie oben beschrieben.